Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
C³-Journal
Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Verein ist nun schon ein Jahr alt oder jung – das kommt auf die Sichtweise an. Agile Kinder fangen in diesem Alter an zu sprechen, zumindest brabbeln sie. Ist ja auch eine Art Kommunikation. Aber die Sprachleistung sollte sich halt steigern. Um das zu gewährleisten, wollen wir systematisch(er) als bisher mit Ihnen kommunizieren. Kommunikation, so sagt das Lehrbuch, bezeichnet auf der menschlichen Alltagsebene ein gemeinschaftliches Handeln, in dem Gedanken, Ideen, Wissen, Erkenntnisse, Erlebnisse (mit-)geteilt werden und auch neu entstehen. Genau das ist unser Anliegen: Wir möchten Sie informieren und vielleicht unterhalten, über unsere und Ihre Arbeit berichten, Interessantes erzählen, Wissenswertes übermitteln, kurz gesagt, Sie auf dem Laufenden halten und in einen lebendigen Dialog mit Ihnen treten.

Wir haben uns gedacht, das geht am besten mit einer Art Journal, das direkt bei Ihnen in elektronischer Form ankommt.

Wir berichten über Neues aus dem Strategieprojekt, die Fortschritte in den einzelnen Vorhaben, Erfolge und Rückschläge. Aber wir sollten uns auch gegenseitig bekannt machen. Jedes, zumindest geschäftliche, Kennenlernen beginnt heutzutage mit dem Austausch von Visitenkarten. Auf einen Blick wird abgecheckt, mit wem man es zu tun hat. Und warum sollten wir nicht Visitenkarten in unserem Newsletter austauschen? Stellen Sie Ihr Unternehmen oder ihre Organisation in Form einer Visitenkarte in unserem Newsletter vor! Auch Termine, aktuelle Geschehnisse, Erfolgsmeldungen oder Veränderungen in Ihrem Unternehmen sind eine Meldung wert. Wir stellen die Gremien des C³ – Carbon Concrete Composite e.V. vor. Auch sollen Sie wissen, wer wofür verantwortlich ist und welche Kompetenzen sie oder er einbringen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Ihr C³-Team

Und das sind die Themen der Erstausgabe: 

  1. Guter Lauf: C³-Strategiekonzept abgenommen
  2. Im Kurzdurchlauf: Das C³-Strategiekonzept
  3. Weiterlaufen: Nächste Vorhaben befürwortet
  4. Anlauf: Start des Basisvorhabens B3
  5. Zulauf: Das C³-Konsortium wächst
  6. Auf dem Laufsteg: das CARBONBETONKLEID
  7. Laufkundschaft: C³ auf der BAU2015
  8. Läuft: Die neue Website von C³
  9. Auf dem Laufenden: Termine

1. Guter Lauf: Strategie bekam positives Feedback

Anerkennung, wem Anerkennung gebührt: Das Ministerium für Bildung und Forschung und der Projektträger Jülich haben dem C³-Strategiekonzept und den weiteren Vorhabenskizzen V1 und V4 gute Noten erteilt. Die Präsentation des Konzeptes und die Vorstellung der weiteren Vorhaben am 2. und 3. Februar 2015 vor Vertretern des Ministeriums, des Projektträgers und einem zehnköpfigen Expertengremium in Berlin verlief erfolgreich. Damit wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein im C³-Projekt absolviert. In der Diskussion zeigte sich das große Interesse des Ministeriums und des Gremiums am C³-Thema. Das Ergebnis: Das Strategiekonzept des C³-Konsortiums wurde als sehr gut bewertet. Es kann jetzt umgesetzt werden.

Das Strategieteam und der C³-Vorstand bedanken sich bei allen Projektpartnern und externen Experten für die Unterstützung bei der Erarbeitung des Strategieentwurfes. Sowohl die Bereitstellung von Marktstudien, die Teilnahme an den Workshops oder auch die Beteiligung an der Projektausschreibung haben zu diesem Erfolg beigetragen.

2. Im Kurzdurchlauf: Das Strategiekonzept

Vision und Mission, Management- und Organisationskonzept, Innovations-management und Kommunikations- und Umsetzungsstrategie – das alles und noch viel mehr beinhaltet das C³-Strategiekonzept, das die Laufbahnen für die nächsten Jahre vorzeichnet. Eine Roadmap visualisiert die Umsetzungsstrategie und sichert den Überblick während der Umsetzung. Fragestellungen und Maßnahmen werden zeitlich eingeordnet.

C³ Roadmap
Zum Artikel: Roadmap

3. Weiterlaufen: Nächste Vorhaben befürwortet

C³-Beiratssitzung am 5. Februar 2015 in Dresden: quasi fast im Anschluss an die Präsentation des Strategiekonzeptes und der weiteren Vorhaben vor dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Projektträger Jülich wurden dem C³-Beirat weitere Vorhaben vor- und zur Diskussion gestellt.

Die weiteren Vorhaben befassen sich sowohl mit marktorientierten als auch technologieorientierten Fragestellungen (V1–V3). Die aus diesen Vorhaben erwachsenden neuen Erkenntnisse und die Anforderungen, die aus der Marktentwicklung resultieren, werden in den strategisch und wirtschaftlich orientierten Vorhaben (S,W) eingeordnet.

Zum Artikel: Weitere C³-Vorhaben befürwortet

4. Anlauf: Start des Basisvorhabens B3

Aufbruchsstimmung im Beyer-Bau der TU Dresden: mit der Auftaktveranstaltung zum Basisvorhaben B3 am 20. Januar 2015 begann die Arbeit in den Basisvorhaben des C³-Projektes. Sie bilden die Grundlage des ambitionierten Projektes. Um die inhaltlich-technischen Ziele von C³ zu erreichen, untersuchen und beleuchten die Verbundpartner Grundbausteine, die für das Projekt strategisch bedeutsam sind: „Beschichtungen und Bewehrungsstrukturen für den Carbonbetonbau“, „Nachhaltige Bindemittel und Betone für die Zukunft“, „Konstruktionsgrundsätze, Sicherheits- und Bemessungskonzepte, standardisierte Prüfmethoden“ und „Multifunktionale Bauteile aus Carbonbeton – Aktivierte Gebäudehülle“.

Zum Artikel: Bei Los geht`s los: die C³-Basisvorhaben beginnen

5. Zulauf: Das C³-Konsortium wächst

Um die partnerschaftliche Zusammenarbeit des C3-Konsortiums zu koordinieren, wurde am 22.01.14 ein Verein gegründet.

Bereits zur Gründung traten insgesamt 40 Partner dem Verein C3 bei. Aktuell sind es 110 Partner aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Vereinen. Von den Unternehmenspartnern sind über 50 % kleine und mittlere Unternehmen.

Die Partner von C³

Die Grafik zeigt die Partnerentwicklung im C³-Verein von der Gründung bis heute.

6. Auf dem Laufsteg:
    Das
CARBONBETONKLEID

Leichtigkeit, Schwung, Eleganz – das zeichnet die neue Ästhetik des Materials Carbonbeton aus. Diesen Gedanken haben zwei Designerinnen aus Leipzig aufgegriffen und das Material in einen verblüffenden Kontext gestellt.

Während der BAU2015 waren sowohl das Kleid als auch seine Trägerin ein Blickfang und zogen das Interesse zahlreicher Besucher auf sich und an den C³-Stand.

7. Laufkundschaft: C³ auf der BAU2015

Kennen Sie es noch – das Kinderlexikon von Anton bis Zylinder? Es kam mir unweigerlich in den Sinn, als ich in Vorbereitung auf die Messepräsenz in München das Ausstellerverzeichnis der BAU2015, der Weltleitmasse für Architektur, Materialien und Systeme in die Hand nahm. Es liest sich wie das „Who is who“ der Baubranche – von  A wie A Cimenteira Do Louro S.A. bis Z wie Zero International Inc.

Mit dabei und das erstmals: C³ in Gemeinschaft mit drei Universitäten und Hochschulen Sachsens – der TU Chemnitz, der HTWK Leipzig und der TU Dresden.

Zum Artikel: C³ auf der BAU2015

8. Läuft: Die neue Website von C³

Pünktlich zur BAU2015 ging sie an den Start – die neue Website des C³ Projektes. Unter www.bauen-neu-denken.de findet sich allerhand Wissenswertes und Aktuelles über das C³-Projekt. Die Website soll sich ab jetzt zum Aushängeschild und kommunikativen Leitmedium für C³ entwickeln. Sie wird wie das Netzwerk und das im Projekt erworbene Wissen sowie die Forschungsergebnisse und praktischen Erfahrungen reifen und wachsen.

C³-Website

9. Auf dem Laufenden: Termine

9. und 10. März 2015: 25. Dresdner Brückenbausymposium 

Bereits zum 25.Mal findet das Dresdner Brückenbausymposium statt. Veranstalter sind das Institut für Massivbau der TU Dresden, die Freunde des Bauingenieurwesens der TU Dresden e.V. sowie die TUDIAS GmbH.

zur Veranstaltung

19. März 2015: 11. Tagung Betonbauteile an der HTWK Leipzig

„Betonbauwerke für die Zukunft  Hintergründe, Auslegung, neue Tendenzen“

C³-Vortrag „Nachhaltiges Bauen mit Beton  Die Zukunft in der Gegenwart sichern“

zur Veranstaltung

7. Juli 2015: Mitgliederversammlung C³ in Dresden

Am 7. Juli 2015 findet die 2. ordentliche Mitgliederversammlung des Anfang 2014 gegründeten C³ Carbon Concrete Composite e.V. in Dresden statt.  Das C³-Konsortium mit derzeit 110 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Verbänden und Vereinen ist in der Rechtsform eines Vereins organisiert.

22. und 23. September 2015:  7. Anwendertagung Textilbeton in Dresden

Die 7. Anwendertagung Textilbeton mit ihrer traditionellen Preisverleihung des TUDALIT® Architekturwettbewerbs findet am 22. und 23. September 2015 im art‘otel Dresden statt. Der TUDALIT e.V. bereitet dieses Innovationsforum in Kooperation mit dem  C³ Carbon Concrete Composite e.V.  und Vertretern der Fachabteilung CC TUDALIT vor.

Der jeweilige Stand der Tagungsvorbereitung und des konkreten Programms stehen ab April 2015 auf der Webseite des TUDALIT e.V.: www.tudalit.de.


7. Architekturwettbewerb TUDALIT 2015

Bereits zum siebten Mal lobt der TUDALIT e.V. einen Architekturwettbewerb für Studenten/ Absolventen einschlägiger Fachrichtungen aus, um zukünftige Anwender für den neuen Verbundwerkstoff Textilbeton zu interessieren und möglichst zu begeistern.

zum Wettbewerb

Beiläufig


Das Zitat dieser Ausgabe

"Manche machen Pläne für die Gegenwart, wundern sich aber,
dass sie in der Zukunft nicht eintreffen."


© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Rücklauf


Geben Sie uns Feedback, schicken Sie uns Ihre Informationen, Hinweise, Termine, die für die C³-Partner von Interesse sein könnten!

initiiert von TU Dresden | gefördert und unterstützt von BMBF, ZWANZIG20, PTJ | ausgezeichnet mit GreenTec Award



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Impressum lt. § 5 Abs. 1 des Telemediengesetzes

C³ – Carbon Concrete Composite e.V.
c/o Technische Universität Dresden
Fakultät Bauingenieurwesen
Institut für Massivbau
D – 01062 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 463 39622
E-Mail: post@bauen-neu-denken.de

vertreten durch:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Manfred Curbach (Vorsitzender)
Prof. Klaus Raps (stellvertretender Vorsitzender)

Verantwortliche Redaktion:
Angela Reute
C³- Carbon Concrete Composite e.V.
c/o Technische Universität Dresden
Fakultät Bauingenieurwesen
Institut für Massivbau
01062 Dresden
Tel.: +49 351-463 39820
Fax: +49 351-463 37289
E-Mail: Angela.Reute@tu-dresden.de

Registergericht Dresden, Registernummer: VR 6976
Aufsichtsbehörde: Amtsgericht Dresden