Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein heißer Sommer liegt hinter uns. Und obwohl die Hitze teilweise zu sinkender Leistungs- und Arbeitsfähigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche führte, es im E-Mail-Postfach nur so von Abwesenheitsnotizen wimmelte, ging die Arbeit im C³-Projekt mit voller Kraft weiter. Heiß war es auch zur 2. Ordentlichen C³-Mitgliederversammlung am 7. Juli, aber das war eher der ausgefallenen Klimaanlage im Tagungsraum des Hotel Elbflorenz in Dresden geschuldet. Insgesamt verlief die Mitgliederversammlung  konstruktiv, sachlich und optimistisch. Die Partner wurden umfassend informiert und fassten wichtige Beschlüsse.

Wichtig für die weitere Arbeit in C³ war ebenfalls die Bestätigung des Strategievorhabens 2 und des Innovationsvorhabens durch den Projektträger PTJ. Nun heißt es, weitere Konzepte zu entwickeln, zum Beispiel für das Wissens- und Technologiemanagement, ein Berichtswesen auf den Weg zu bringen oder eine gemeinsame Markteintrittsstrategie zu kreieren. Lesen Sie mehr dazu im Beitrag: „Strategiephase 2 angelaufen, Innovationsvorhaben in den Startlöchern“.

Auch die Arbeit in den Vorhaben ist im Fluss. Im August startete die Ausschreibung weiterer Vorhaben V2 – Technologieumsetzung, V2.I – Inventionsvorhaben und V4 – Individualvorhaben. Am 27. September endet die Einreichungsfrist für diese Vorhaben.

Nicht am Ende, sondern am Anfang seiner Tätigkeit in C³ steht ein neues Vorstandsmitglied, Dr. Udo Wiens. Gern stellen wir Ihnen „den Neuen“ in unserem C³-Journal vor.

Auch neu wird ab der nächsten Ausgabe eine Rubrik sein, in der wir C³-Partner vorstellen. Ein Kurzporträt (nicht mehr als 500 Zeichen)Ihres Unternehmens oder Ihrer Einrichtung soll dazu beitragen, dass sich nach und nach alle Partner im C³-Netzwerk besser kennen lernen.

Wie immer informieren wir Sie über Termine und Veranstaltungen.

Unsere Themen in Ausgabe drei:

Konstruktiv verlaufen: Die C³-Mitgliederversammlung
"Zulauf" – neues Vorstandsmitglied

Gut angelaufen: Strategie 2 und Innovationsvorhaben
Auslaufend: Ausschreibung neuer Vorhaben
Zusammen laufen: Vernetzungsworkshop in C³
Durchgelaufen: 42-prozentige Beteiligung an erster C³-Umfrage
Schaulaufen: C³-Kubus im World Trade Center Dresden
Werden laufen: Workshops und Vorträge

2. Mitgliederversammlung des C³ e.V.

Das Vereinsrecht in Deutschland macht klare Vorgaben. So gilt die Mitgliederversammlung als das oberste Organ eines Vereins. Sie entscheidet unter anderem über Wahl und Abwahl des Vorstands oder die Änderung der Vereinssatzung.
Mitgliederversammlung
Des Weiteren werden die Entlastung des Vorstands sowie der Jahresabschluss beschlossen, der Geschäftsbericht des Vorstands entgegengenommen, über die Beitragshöhe entschieden sowie über den Stand der Vereinsarbeit beraten.

So etwa las sich auch die Tagesordnung der zweiten Ordentlichen C³-Mitgliederversammlung am 7. Juli 2015 im Hotel Elbflorenz in Dresden. 77 der bis dato 129 Mitglieder waren anwesend und folgten aufmerksam den Erläuterungen zur Strategie und der sich daraus ableitenden nächsten Arbeitsschritte. Auf besonderes Interesse stieß naturgemäß die Vorstellung der Verbundvorhaben der Stufe V1 und V4 und deren Einordnung in das Gesamtkonzept sowie der Stand der Antragstellung. Über die bereits laufenden Basisvorhaben gaben die jeweiligen Vorhabenleiter oder deren Vertreter Statusberichte zur Kenntnis. Bestätigt bzw. beschlossen wurden nach dem Bericht über die Tätigkeit des Konsortialführers und des Vereins der Finanzplan, der Jahresabschluss, der Bericht des Rechnungsprüfers, die Umlage sowie die Höhe des Mitgliedsbeitrages. Mit einem Get-Together, anregenden Gesprächen und einem Imbiss klang die Veranstaltung aus. Als Termin für die nächste Mitgliederversammlung sollten sich die Partner den 8./9. Juni 2016 vormerken.
Neues Vorstandsmitglied: Dr. Wiens

„Willkommen und Abschied“ heißt ein bekanntes Liebeslied aus der Feder von Johann Wolfgang von Goethe. Kommen und Gehen und damit Wechsel gehören zu unserem Leben- dem privaten wie dem beruflichen. Auch im C³-Vorstand hat ein Wechsel stattgefunden: Wir heißen Dr. Udo Wiens als neues Mitglied des C³-Vorstandes herzlich willkommen und stellen ihn im Interview vor.
Udo Wiens
Strategiephase S2 angelaufen, Innovationsvorhaben in den Startlöchern

Strategie – das ist gemeinhin bekannt – kommt aus dem Griechischen und wird mit Feldherrenkunst übersetzt. Heute ist das Wort Strategie in aller Munde: es gibt Strategien für`s Abnehmen, Mentalstrategien, Marketingstrategien, Contentstrategien, Planungsstrategien und und und. Strategische Planung im Sinne von strategischem Vorgehen, Denken und Handeln wird nicht als einmaliger Vorgang, sondern als vielstufiger, immer wieder zu leistender Prozess verstanden, der eine allgemeine Handlungsorientierung für Unternehmen und Unternehmungen usw. liefert. Auf dieser Basis werden die für die jeweilige Zielerreichung notwendigen und sinnvollen Strukturen entwickelt.

Auch die C³-Strategie wird validiert, weiter entwickelt, angepasst. Die Grundzüge der C³-Strategie sind zweistufig verankert, um die gesteckten Ziele in C³ zu erreichen. Denn es geht im C³-Projekt hauptsächlich, aber nicht nur um die Entwicklung, Einführung und Etablierung der C³-Bauweise. Ausgehend vom Bauwesen sollen Branchen wie z.B. die Textilbranche, der Maschinenbau und die Chemieindustrie wirtschaftlich und technologisch miteinander verknüpft werden. Allerdings muss hierzu in der aktuell schwerfälligen Baubranche ein Paradigmenwechsel erfolgen. Dieser Paradigmenwechsel besteht auch in der Öffnung des Bauwesens für ein branchenübergreifendes Lernen- dafür steht unser Slogan „Bauen neu denken“. Um dies zu erreichen, sind Prozesse und Konzepte auf mehreren Ebenen und (Teil-)Gebieten zu strukturieren, zu evaluieren, zu überarbeiten, anzupassen. Die Strategiephase 2 ist nach Bestätigung durch den Projektträger Mitte des Jahres angelaufen. Jetzt „rauchen die Köpfe“, um das C³-Vorhaben strategisch fortzuschreiben und weiter zu entwickeln.

Mehr...
Neue Ausschreibung C³-Vorhaben

C³ ist breit angelegt und hat die gesamte Wertschöpfungskette von den Grundmaterialien bis zum fertigen Bauwerk im Blick.

In der C³-Roadmap wird das C³-Projekt u.a. unter Berücksichtigung der technologie- und marktorientierten Anforderungen strukturiert. Die Themen sind strategisch in sich überschneidende Vorhabenblöcke eingeordnet. Insgesamt gibt es 16 Verbundvorhaben mit 143 Einzelvorhaben.

Bisher werden vier Basisvorhaben intensiv bearbeitet. Alle Vorhaben der Stufe V1 – Markteintrittsbarrieren sowie die ersten Explorativen Vorhaben (Individualvorhaben) der Stufe V4 sind in der Beantragung bzw. liegen dem Projektträger zur Begutachtung vor.

Im August 2015 wurden weitere C³-Vorhaben ausgeschrieben. Diese lassen sich in drei übergeordnete Gruppen einteilen: V2 – Technologieumsetzung, V2.I – Inventionsvorhaben und V4 – Individualvorhaben. Diese Struktur, einschließlich der jeweiligen Themenfelder hat sich aus zahlreichen Gesprächen und Workshops mit C³-Partnern sowie nach internen Betrachtungen und Abstimmungen mit dem Projektträger/BMBF herauskristallisiert. Die jetzt ausgeschriebenen Vorhaben sollen planmäßig im Herbst 2016 beginnen.

Die ausführlichen Darstellungen der ausgeschriebenen Themen sowie die Ansprechpartner finden Sie hier.
Vernetzungsworkshop B-Vorhaben

Im Oktober 2015 ist für die Basisvorhaben B1 bis B4 Bergfest. Für fast alle Basisvorhaben ist zu dieser Zeit die Hälfte ihrer Bearbeitungszeit abgelaufen. Zeit für einen intensiven, vorhabenübergreifenden Austausch über die bisherigen Ergebnisse und die weitere Zusammenarbeit. Partner der Vorhaben B1, B2, B3 und B4 treffen sich zum Workshop am 6. Oktober 2015 in Leipzig. Die Teilnehmer sind eingeladen, ihre bisherigen konkreten Arbeitsergebnisse vorzustellen und sich darüber auszutauschen, wie und welche Informationen untereinander fließen könnten und sollten, zum Wohle und Nutzen für das C³-Projekt. Als Ergebnis des Workshops sollte eine möglichst verbindliche Einigung darüber bestehen. Alle Teilnehmer sollen diese  Entscheidungen in die einzelnen Arbeitsgruppen der Basisvorhaben tragen.

Was?    Vernetzungsworkshop Vorhaben B1, 2 und 3
Wann?  6. Oktober 2015, 10-15:30 Uhr
Wo?     Fraunhofer MOEZ, Neumarkt 9-19, 04109 Leipzig
Wie ist die Stimmung?
Erste C³-Umfrage

C³ ist ein Projekt mit vielen Beteiligten, neu entstehenden Strukturen und sich entwickelnden Prozessen. In solchen „Groß“- Projekten sind Befragungen ein probates Mittel, die Beteiligten einzubeziehen und die Prozesse effektiv zu steuern. Sie sind ein wichtiges und nützliches Instrument, ein Stimmungsbild zu liefern, Klarheit darüber zu bekommen, wo „die Säge klemmt“. Die Ergebnisse haben motivierendes Potenzial, wenn sie – wie jetzt – kommuniziert und genutzt werden, Veränderungen und Verbesserungen umzusetzen. Und wenn die Befragten diese Veränderungen spüren.
Befragung
Die erste Befragung im C³-Konsortium, die im Juni 2015 stattfand, sollte ein erstes Stimmungsbild von Seiten der Partner aus den laufenden Basisvorhaben liefern. Befragt  wurden 42 Partner, die derzeit in die Basisvorhaben B1 bis B3 involviert sind. Es wurde ein anonymisierter zweiseitiger Fragebogen mit ca. 20 Fragen in 5 verschiedenen Kategorien versandt. Die fünf gewählten Kategorien beziehen sich auf solche Themen wie:  `Ist die Zielerreichung in der Vorhabenlaufzeit sichergestellt?` oder `Gibt es inhaltliche Fragestellungen, die ein Hindernis im Vorhaben darstellen?` Aber auch nach der Administration, dem Berichtswesen und der Handhabbarkeit von Tools (zum Beispiel der Ergebnisverfolgungsliste) und Vorlagen, die den Partnern zur Verfügung stehen, sowie der Kommunikation in das Konsortium und dem Informationsaustausch untereinander wurde gefragt. Die Teilnahme an der Befragung war freiwillig. Die Rücklaufquote lag bei 48 Prozent. Nach Auswertung des Fragebogens kann gesagt werden, dass sich ein sehr positives Stimmungsbild abzeichnet.

Als generellen Hinweis über alle Fragebögen hinweg nehmen wir den Wunsch nach einer besseren Vernetzung im Hinblick auf den Austausch von erzielten Ergebnissen auf und werden dies durch verschiedene Veranstaltungsangebote schrittweise verbessern.

Darstellung der 5 bewerteten Kategorien mit prozentualem Anteil
an positiven und negativen Antworten

C³-Kubus im WTC Dresden

"Denken ist interessanter als Wissen, aber nicht als Anschauen" sagt Goethe in seinen "Maximen und Reflexionen". Das war vielleicht für manchen ein Grund, ins Dresdner World Trade Center zu kommen und sich die Mini-Päsentation des C³- Projektes anzusehen, die vom 29.06.2015 bis 08.07.2015 im Foyer zu sehen war.
C³ Mini-Ausstellung
Termine

7. Anwendertagung Textilbeton in Dresden

Die 7. Anwendertagung Textilbeton mit ihrer traditionellen Preisverleihung des TUDALIT® Architekturwettbewerbs findet am 22. und 23. September 2015 im art‘otel Dresden statt. Der TUDALIT e.V.  bereitet dieses Innovationsforum in Kooperation mit dem C³ Carbon Concrete Composite e.V. und Vertretern der Fachabteilung CC TUDALIT vor. Schwerpunkte der Tagung werden sein:

  • Aktuelle Beiträge zu bautechnischen Anwendungen und neuartigen Bauteilen mit Textilbeton,
  • Informationen zu laufenden Entwicklungen bei den TUDALIT-Mitgliedsunternehmen und -instituten,
  • erste Ergebnisse aus der Bearbeitung des Großprojektes C3,
  • Open Innovation: Beiträge mit Zukunftspotential für neues Bauen aus anderen Fachgebieten,
  • ausgewählte Forschungsergebnisse.
Was?    7. Anwendertagung Textilbeton
Wann?  22. und 23. September 2015
Wo?      art‘otel Dresden

Mitglieder des C³ e.V. erhalten bei Anmeldung vergünstigte Konditionen.

Zum Programm und zur Anmeldung...

C³ trifft smart³

Workshops heißen sie, die modernen Arbeitstreffen. Sie sind eine gute und geeignete Möglichkeit, außerhalb des „normalen“ und routinemäßigen Arbeitsalltags mit ausgewählten Partnern, auf die man sonst nicht alle Tage trifft, Ideen zu entwickeln und neue Wege zu suchen, aus denen dann die nächsten Maßnahmen abgeleitet werden können. Genau das ist eines der Ziele des Workshops der Teams der beiden Zwanzig20-Konsortien smart³ und C³. Impulsvorträge zur den Themen „Thermische Formgedächtnislegierungen und Piezokeramiken“ und „Carbonbeton und Spannbeton“ leiten die Diskussion ein. Es geht u.a. um das Ausloten möglicher Schnittstellen zwischen den Projekten und mögliche gemeinsame Forschungs- sowie Entwicklungsvorhaben.

Was?    Workshop C³ und smart³
Wann?  24. September 2015, 9-13 Uhr
Wo?      WTC Dresden, Ammonstraße 72I 1.OG, 01067 Dresden

Projektwerkstatt Textilbeton

"Textilbeton – ein Werkstoff mit Zukunft" – so ist die 3. Projektwerkstatt des Unternehmensnetzwerkes texton e.V. überschrieben. Samt Begleitausstellung findet sie statt am 1. Oktober 2015 in der Handwerkskammer Chemnitz. Beleuchtet wird das Thema Textilbeton unter technischen Aspekten und aus Anwendersicht. Welche Möglichkeiten und Perspektiven erschließen sich mit der Produktion und Nutzung des neuen Werkstoffes für Mittelständler, Handwerker und Planer?

Was?    3. Projektwerkstatt Textilbeton mit Begleitausstellung
Wann?  1. Oktober 2015, 14-18 Uhr
Wo?     Handwerkskammer Chemnitz, Limbacher Straße 195, 09116 Chemnitz
Wer?    Unternehmensnetzwerk texton e.V.

Zur Anmeldung...

Beton-Insta 2015

"TUDALIT-Textilbeton auf dem Weg in die Praxis, Bauen mit Carbonbeton" lautet der Titel des Vortrages von Dr.-Ing. Frank Schladitz am 2. Oktober 2015 auf der Beton-Insta in Kiel. Die Vortragsveranstaltung zur Betoninstandsetzung wird von der Landesgütegemeinschaft Bauwerkserhaltung und Betoninstandsetzung Schleswig-Holstein, der Bundesgemeinschaft Instandsetzung von Betonbauwerken Berlin und der Bundesgütegemeinschaft Betonflächeninstand-setzung mit Sitz in Frankfurt am Main durchgeführt.

Was?  Beton-Insta 2015
Wann?  2. Oktober 2015
Wo?   Maritim Hotel Bellevue Kiel

Mehr dazu...
  
"C³ I Vision-Strategie-Umsetzung"

unter dieser Überschrift stellt Dr. Matthias Lieboldt das C³- Projekt (Carbon Concrete Composite)am 17.10.2015 auf dem Kongress "Forum Architektur und Bau- Vision, gebaute Wirklichkeit und Forschung" vor. Expertenvorträge und Begleitausstellung geben Einblick und Überblick über Herausforderungen, Lösungsansätze und neueste Entwicklungen in Forschung und Wissenschaft zum Thema faserbasierte Werkstoffe im Bauwesen. Veranstalter sind die AFBW Baden Württemberg, das ILEK Stuttgart sowie das ITV Denkendorf.

Was?     Kongress und Begleitausstellung
Wann?  17. Oktober 2015, 9-18 Uhr
Wo?  
   Haus der Wirtschaft, Willi-Bleiche-Straße 19, 70174 Stuttgart

Mehr dazu...

5. Fachtagung Carbon Composites

Vom 01.12.2015 bis 02.12.2015 findet zum fünften Mal die Fachtagung Carbon Composites statt und ist wie immer Wissens-und Austauschplattform rund um CFK. Neu ist der Ort des Geschehens- die Messe Augsburg, die mehr Raum für die rund 200 Teilnehmer und 20 Aussteller bietet. Neu ist auch der Zeitrahmen, der auf 1,5 Tage ausgedehnt wurde. So werden Betriebsbesichtigungen oder Tutorials interessante Einblicke und Erfahrungen ermöglichen.

Dr. Frank Schladitz hält als Repräsentant von C³ zwei Vorträge:
"Carbon im Bauwesen" und "Carbonbeton - Bauen neu denken ".

Was?    5. Fachtagung Carbon Composites
Wann?   01. Dezember bis 02. Dezember 2015
Wo?      Messe Augsburg

Mehr dazu...

C³-Workshop Kommunikation in Dresden

Das aus dem lateinischen stammende Wort communicare bedeutet teilen, mitteilen, teilnehmen lassen; gemeinsam machen, vereinigen. Also Interaktion, Anregung durch Signalsetzung und Teilhabe. Daraus kann etwas Gemeinsames (lateinisch communio: „Gemeinschaft“, communis: „gemeinsam“).entstehen. Oder anders: wir wollen in C³ im Dialog und Austausch etwas Geneinsames schaffen, ein Ziel erreichen. Einen Anfang für das Thema Öffentlichkeitsarbeit wollen wir im ersten Workshop der Kommunikationsverantwortlichen oder Kommunikationsaffinen in C³ setzen.
Interessenten sind willkommen.

Was?    C³ Kommunikations-Workshop
Wann?   20. Oktober 2015, 10-14 Uhr
Wo?      World Trade Center Dresden

Zitat dieser Ausgabe

"Eine gute Theorie ist das Praktischste, was es gibt."

© Gustav Robert Kirchhoff, deutscher Physiker (1824-1887)

 

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

C³ – Carbon Concrete Composite e.V.
World Trade Center Dresden
Ammonstraße 72
01067 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 484 567-00
Fax: +49 (0) 351 484 567-10
E-Mail: post@bauen-neu-denken.de

Gemeinschaftlich vertretungsbefugt:

1) Vorsitzender:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Manfred Curbach

2) Stellvertretender Vorsitzender:
Prof. Klaus Raps

Das Impressum gilt für:
www.bauen-neu-denken.de

Registergericht: Amtsgericht Dresden
Registernummer: VR 6976
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 1234567
Wirtschaftsidentifikationsnummer gem. § 139 c Abgabenordnung: DE 1234567

Verantwortlich i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV:
Angela Reute
Telefon: +49 351 484 567-16
Fax: +49 351 484 567-10
E-Mail: Angela.Reute@bauen-neu-denken.de