Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen auch in dieser Ausgabe einen kleinen Einblick in die vergangenen Wochen des C³-Vereins geben zu können.



Und das sind die Themen dieser Ausgabe: 


AUS JÜNGSTER ZEIT
Präsentiert: Green Talents besuchen Hot Spots der Nachhaltigkeitswissenschaft - darunter auch das C³-Projekt
Rückblick: 10. Carbon- und Textilbetontage
Beschlossen: C³-Vorstand neu gewählt
Mitgeteilt: Carbonbeton als Beispiel für gelungene industrielle Gemeinschaftsforschung

VORSCHAU
Höhepunkt: 11. Carbon- und Textilbetontage
Vorgemerkt: Termine

INFORMIERT
Gewachsen: Neue C³-Mitglieder

AKTUELLES

AUS JÜNGSTER ZEIT

Präsentiert: Green Talents besuchen Hot Spots der Nachhaltigkeitswissenschaft – darunter auch das C³-Projekt

Foto © Chris Gärtner
Zu den globalen Herausforderungen unserer Zeit zählen laut Bundesregierung die globale Erderwärmung, die zunehmende Energie- und Ressourcenknappheit sowie die schwerwiegende Umweltverschmutzung. Im Umgang mit diesen Themen und zur Förderung globaler Lösungen setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf internationale Kooperationen und schreibt dafür seit 2009 den jährlich stattfindenden Green Talents-Wettbewerb aus. Eine hochkarätige Expertenjury wählt, auf Grundlage der wissenschaftlichen Exzellenz und des Innovationspotentials der Bewerber, die Green Talents aus einer Vielzahl an Kandidaten aus. Mit Bekanntgabe der Preisträger beginnt für die herausragenden Nachwuchswissenschaftler ein zweiwöchiges Wissenschaftsforum in Deutschland, welches mit dem Besuch von Spitzeneinrichtungen der Nachhaltigkeitsforschung sowie exklusiven Einblicken in die deutsche Forschungslandschaft verbunden ist. 

Am 15. Oktober begann die Rundtour der Green Talents mit dem Besuch der TU Dresden. Als einziges Zwanzig20-Konsortium erhielt das C³-Projekt die große Ehre durch das Bundesforschungsministerium, den Green Talents einen Einblick in das spannende Thema Carbonbeton geben zu dürfen.

Lesen Sie mehr dazu unter: www.bauen-neu-denken.de

Rückblick: 10. Carbon- und Textilbetontage

Bilder © Stefan Gröschel
Einmal im Jahr treffen sich zahlreiche renommierte Fachleute der deutschsprachigen Bauwirtschaft in Dresden, um den Konferenzteilnehmern der Carbon- und Textilbetontage einen Einblick in die neusten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu geben. Am 25. September 2018 war es wieder soweit; um 9:00 Uhr eröffnete Ullrich Assmann, Vorstand des TUDALIT e. V., die 10. Carbon- und Textilbetontage im Deutschen Hygiene-Museum und begrüßte die über 300 Tagungsteilnehmer. 
Dem Grußwort von Prof. Vogel, Direktor der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, folgte ein fulminanter, von Spannung, Humor und Dramatik geprägter Vortrag von einem der weltbesten Fußballschiedsrichter – Urs Meier. In seinem Vortrag „Zwischen den Fronten – Entscheidungen unter Druck“ zeigte Urs Meier die Parallelen der Entscheidungsfindung im Schiedsrichterdasein und bei Führungskräften der Wirtschaft auf. Welche Entscheidungen mitunter in der Forschung und Wirtschaft von Carbon- und Textilbeton zu treffen sind, wie verschiedene Prozesse optimiert und bestimmte Versuchsergebnisse eingeordnet werden können, zeigte sich in einzelnen Fachvorträgen der Tagung.
In den praxisnahen Vorträgen – von Bausatzkomponenten, über Neubau, Sanierung, Einbauteile, Planung, Bemessung und Normung bis hin zu Experimenten, Vernetzung mit anderen Branchen, Arbeitsschutzanforderungen und Recycling – gaben Referenten interessante Einblicke in ihre jeweiligen Projekte. Die besondere Relevanz der Themen spiegelte sich dabei auch in den zahlreichen Diskussionen und Fragen der Tagungsteilnehmer wieder.

Lesen Sie hier mehr dazu: www.bauen-neu-denken.de

Beschlossen: C³-Vorstand neu gewählt

Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) in Leipzig und Dr.-Ing. Karl Morgen von WTM Engineers aus Hamburg verstärken zukünftig den Vorstand des C³-Vereins.

Am 26. September 2018 wurde der Vorstand des C³-Vereins durch die C³-Mitglieder neu gewählt. Vorstandsvorsitzender bleibt gemäß der Vereinsatzung Prof. Manfred Curbach, Direktor vom Institut für Massivbau der TU Dresden. Zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden wurde erneut Prof. Klaus Raps von der Klaus Raps Beteiligungs GmbH gewählt. Weiterhin im Vorstand vertreten ist Dr. Udo Wiens, Geschäftsführer Deutscher Ausschuss für Stahlbeton e. V.

Neu in den Vorstand aufgenommen wurden Prof. Klaus Holschemacher und Dr. Karl Morgen. Damit gewinnt das Gremium einen Vertreter für Fachhochschulen sowie auch einen Vertreter für Ingenieurbüros und Planer.

Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, der seit 1996 die Professor für Stahlbetonbau am Fachbereich Bauwesen der HTWK Leipzig leitet und seit 2016 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Stahlbetonbau ist, ist vor allem für seine Forschungsaktivitäten im Bereich Betonbau anerkannt. Dr.-Ing. Karl Morgen war 30 Jahre als geschäftsführender Gesellschafter des traditionsreichen Ingenieurbüros WTM Engineers tätig und blickt auf viele erfolgreich realisierte Projekte in allen wesentlichen Disziplinen des Bauingenieurwesens im In- und Ausland zurück. Seit seinem Ausstieg aus der Geschäftsführung in 2018 ist Herr Dr. Morgen als Berater bei WTM Engineers sowie weiterhin als Prüfingenieur für Bautechnik und als EBA-Prüfingenieur tätig.

Ulrich Assmann und Jöran Pfuhl, die dem C³-Vorstand bis zum 26. September 2018 angehörten, sind aus dem Vorstand ausgeschieden.

Mitgeteilt: Carbonbeton als Beispiel für gelungene industrielle Gemeinschaftsforschung

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eröffnete am 17. September 2018 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Veranstaltung „Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) – erfolgreicher Transfer durch Wissensvernetzung“. Das BMWi-Förderprogramm IGF trägt erfolgreich dazu bei, dass der deutsche Mittelstand technologisch leistungsfähig und innovativ bleibt. Es ist ein Kernelement der Mittelstandspolitik des BMWi.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Innovationen kommen zu einem großen Teil aus dem Mittelstand – aber viele KMU verfügen über keine eigene Forschungsabteilung. Hier setzt die Industrielle Gemeinschaftsforschung an: Ihr Alleinstellungsmerkmal ist die enge, vorwettbewerbliche Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung über alle Branchen hinweg. Projektergebnisse werden in die Praxis transferiert, wodurch echte Innovationen und Geschäftsmodelle entstehen. So stärkt das Programm die internationale Wettbewerbsfähigkeit unseres Mittelstands. Der anhaltende Erfolg der IGF zeigt: Qualität setzt sich durch! Das gilt auch in Zukunft: Die IGF wird dazu beitragen, dass KMU wichtige Technologien wie die Künstliche Intelligenz in Dienstleistungen und Produkte „Made in Germany“ für den weltweiten Markt umsetzen können. Wir aktivieren damit den Mittelstand, so dass er auch in Zukunft zu Wachstum und dem Ausbau von Arbeitsplätzen in Deutschland beitragen kann.“

Aus der Wiege der IGF entstammt zum Beispiel „leichter“ Carbonbeton aus textilen Bewehrungen anstelle solcher mit Stahl. Die gesamte Pressemitteilung sowie weiterführende Informationen zum Programm „Industrielle Gemeinschaftsforschung“ finden Sie hier.


Publizieren auch Sie im C³-Journal
Sie möchten Ihre jüngsten Arbeitsergebnisse oder Produktentwicklungen bekannter machen? Nutzen auch Sie dazu gern das Medium C³-Journal und senden Sie Ihre Inhalte an …

C³-Journal-Redaktion: chris.gaertner@mailbox.tu-dresden.de

Einsendeschluss Ausgabe IV/2018: 10.12.2018

VORSCHAU

Höhepunkt: 11. Carbon- und Textilbetontage in Dresden

Vorgemerkt: Termine

9. Vernetzungsworkshop "Selbstverpflichtung - eine Notwendigkeit mit Nutzen"
Wann: 04.12.2018
Wo: Dresden
Info: www.bauen-neu-denken.de/


BAU 2019 - Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme
Wann: 14. - 19.01.2019
Wo: München
Info: www.bau-muenchen.com

Deutscher Bautechnik-Tag 2019
Wann: 07. - 08.03.2019
Wo: Stuttgart
Info: www.bau-muenchen.com

INFORMIERT

Gewachsen: Neue C³-Mitglieder

Unsere Community gewinnt an Stärke und Kompetenz.
Wir begrüßen herzlich das neue Mitglied:

  • Klaus Raps Beteiligungs GmbH
  • Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG

 

Sie können sich hier abmelden, wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten. 

C³ – Carbon Concrete Composite e.V.
World Trade Center Dresden, Ammonstraße 72, 01067 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 484 567-00, Fax: +49 (0) 351 484 567-10, E-Mail: post@bauen-neu-denken.de

Gemeinschaftlich vertretungsbefugt:

1) Vorsitzender:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Manfred Curbach

2) Stellvertretender Vorsitzender:
Prof. Klaus Raps

Das Impressum gilt für:
www.bauen-neu-denken.de

Registergericht: Amtsgericht Dresden
Registernummer: VR 6976
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 1234567
Wirtschaftsidentifikationsnummer gem. § 139 c Abgabenordnung: DE 1234567

Verantwortlich i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV:
Chris Gärtner, C³ – Carbon Concrete Composite e.V., World Trade Center Dresden, Ammonstraße 72
01067 Dresden, Telefon: +49 351 484 567 17, E-Mail: chris.gaertner@mailbox.tu-dresden.de